Warning: mysql_real_escape_string() expects parameter 2 to be resource, object given in /www/htdocs/w00d5eb8/wp-includes/wp-db.php on line 1036

Warning: mysql_real_escape_string() expects parameter 2 to be resource, object given in /www/htdocs/w00d5eb8/wp-includes/wp-db.php on line 1036
Epilierer: Enthaarung – Methoden zur Haarentfernung

Enthaarung – Methoden zur Haarentfernung

Zur Haarentfernung gibt es zahlreiche Methoden, die Frau und natürlich auch der Mann anwenden können. Hier liegt es im Ermessen des Einzelnen, wofür er sich entscheidet.

Auch ist die Frage zu klären, ob die Enthaarung über einen längeren Zeitraum anhalten soll, was sich eigentlich jeder wünscht. So gibt es Möglichkeiten, die Haare durch das Rasieren schnell zu entfernen, aber schon nach einem Tag sind sie wieder als Stoppeln da.

Mit Heißwachs, Epilation oder Laser werden längerfristige Ergebnisse erzielt. Die Haarentfernungscreme verspricht bis zu einer Woche Ruhe vor den lästigen Haaren, ist aber chemisch und wird nicht immer von der Haut vertragen. Hier sind die gängigsten Methoden der Enthaarung kurz vorgestellt.

Epilation
Die Epilation erfolgt mit speziellen Epiliergeräten, die mit einem rotierenden Pinzettensystem ausgestattet sind. Dadurch werden die Haare mitsamt der Wurzel entfernt. Eine dauerhafte Haarentfernung bis zu 6 Wochen ist damit möglich. Die Anwendung der Geräte ist sehr einfach und sicher, auch in der Dusche und in der Badewanne kann damit gearbeitet werden. Die Nass-Epilation ist dabei noch schonender zur Haut, da die warme, nasse Haut unempfindlicher ist und optimal auf die Epilation vorbereitet wird. Daher empfiehlt sich zur Enthaarung ein Kombinationsgerät zum Epilieren und Rasieren, dann kann die Frau individuell auch nach ihrem Zeitrahmen entscheiden. Mit der Epilation durch ein Epiliergerät können Haare an jeder Stelle des Körpers entfernt werden.

Heißwachs
Die Haarentfernung mit Heißwachs ist eine nicht ganz schmerzfreie Angelegenheit. Dabei werden die Haare mit der Wurzel „ausgerissen“. Erhitztes Wachs wird auf die zu enthaarenden Körperstellen aufgetragen und dann mit einem festen Ruck abgezogen. Dieses Abziehen kann, je nach Schmerzempfindlichkeit, mal mehr, mal weniger weh tun. Bei einer Enthaarung am ganzen Körper kann dies aber schon eine lange, aufwendige und schmerzhafte Sitzung werden. Es gibt Heißwachs-Anwendungen für zuhause oder aber sie werden von einer Kosmetikerin im Studio durchgeführt. Heißwachs eignet sich zum Entfernen von allen Körperhaaren, wie Beine, Arme, Bikinizone, Intimbereich und Gesicht. Bis die Haare wieder nachwachsen, dauert es ca. 3 bis 4 Wochen. Eine ähnliche Methode zur Haarentfernung ist Sugaring, bei der eine klebrige Zuckermasse aufgebracht und abgezogen wird.

Laser-Haarenfernung
Mit einer speziellen Laser-Blitzlicht Lampe (IPL) werden die Haare an der Wurzel zerstört, indem Energie in das Haarpigment gebracht wird. Diese Methode zur Haarentfernung ist besonders bei störenden Gesichthaaren geeignet, da die Fläche hier überschaubar und nicht so groß ist. Bei Beinen und Armen könnte es eine kostspielige Angelegenheit werden, da immer mehrere Sitzungen nötig sind, bis die Enthaarung abgeschlossen ist. Zudem ist hier auch mit Rötungen und Pusteln nach der Behandlung zu rechnen und je nach Körperstelle kann auch ein Ziepen verspürt werden. Die Laserlichtmethode ist aber sehr effektiv. So entfernte Haare wachsen nicht mehr nach.

Nassrasur
Die Nassrasur ist sehr beliebt, weil es schnell und einfach geht. Dabei werden meistens Einwegrasierer oder Rasiergeräte mit Klingen zur Enthaarung verwendet. Die Haut wird angefeuchtet und durch Rasierschaum weich gemacht. Am besten geht das in der Badewanne oder unter der Dusche. Bei dieser Haarentfernung werden die Haare an der Oberfläche abgeschnitten und wachsen demzufolge wieder sehr schnell nach. Am nächsten Tag sind bereits wieder Stoppeln zu sehen. Es gibt auch Rasiergeräte, mit denen die Nassrasur möglich ist. Einen lang anhaltenden, glatten Effekt verspricht die Nassrasur leider nicht. Zudem ist hier häufiges Rasieren notwendig, um immer glatte Haut zu haben. Das ist sehr zeitintensiv und kann auf Dauer auch ins Geld gehen mit Einwegrasieren, Klingen und Schaum. Zudem ist die Verletzungsgefahr durch die Klingen größer, da man sich hier schnell mal schneiden kann.

Elektrische Rasur
Die elektrische Rasur wird gerne gewählt, wenn es schnell gehen soll. Ruck zuck sind die Haare mit einem Ladyshaver oder einem Rasiergerät entfernt. Das geht unter der Dusche oder aber auf der trockenen Haut. Mehrere Scherfolien sorgen für eine angenehme und sichere Rasur. Ebenfalls verfügen viele Geräte über verschiedene Aufsätze, wie Langhaarschneider oder Bikinitrimmer zur Haarentfernung an allen möglichen Körperstellen. Diese Geräte werden meistens mit Akku oder Batterien betrieben und sind auch unterwegs schnell zur Hand. Ein dauerhaftes Ergebnis lässt sich mit der elektrischen Rasur allerdings nicht erzielen. Schon nach einem Tag sind die Haare wieder als Stoppeln nachgewachsen. Die Rasur kann vorbereitend zur Epilation dienen, um lange Haare zu kürzen.

Haarentfernungscreme
Die Enthaarung mit Haarentfernungscreme ist eine Methode zur Haarentfernung, die auch immer noch zum Einsatz kommt. Dabei wird eine spezielle Enthaarungscreme auf die zu enthaarenden Stellen aufgetragen, die einwirken muss und dann abgespült wird. Mithilfe spezieller Salze wird das Haar unter der Haut abgelöst. Die Wurzel bleibt aber davon unberührt. Die Haare wachsen nicht ganz so schnell nach, wie bei der Rasur. Etwa eine Woche lang haben Frauen dann Ruhe. Bevor allerdings dann erneut eine Enthaarung mit Creme durchgeführt werden kann, sollten die Haare schon länger sein, da sonst die Haut zu sehr durch die Creme beansprucht wird und außerdem die Creme sonst nicht richtig greift. Das Ergebnis nach dem Enthaaren ist sehr glatt und die nachwachsenden Haare fühlen sich wesentlich weicher an.

Bild: © Jacek Chabraszewski – Fotolia.com